Berichte 2009


3.Wallermesse Passau 2009

Auch wir waren auf der Wallermesse in Passau vertreten.Meiner Ansicht nach hat die Messe sehr an Potential zugelegt. Ein großes Lob andas Wallerforum, die das alles wieder spitzenmäßig organisiert haben. Sehr guteVorträge und auch die Stände waren top. Was wir ein bisschen „bemängeln“ konntenwaren die „Messepreise“ die von vielen als günstig angeboten wurden, aber nichtwirklich „günstiger“ sind.

Es ist wieder mal ein super Wochenende gewesen und wir sindmit guter Laune und mehr Wissen nach hause gefahren!


catch the big one


Grüße,

Heinz


v.l.n.r.:   Andy Weyel, Stefan Seuß, Max Nollert


Wo ist die Sau...?

Der erste gemeinsame Auftritt des neuen Teams, war fürunseren „Le Big Macke“ ein voller Erfolg. Gleich beim ersten Ansitz durfte ereinen 32 Pfünder auf die Matte legen und so seinen  persönlichen Best und Einstand Feiern! Zuspäterer und erheblich kälterer Stunde gesellte sich dann Andreas mit dazu undes wurden gleich mal die ersten paar Flaschen Glühwein mit Schuß geleert.

Der nächste Vormittag brachte mir einen Biss mit 20 Pfund.Eine gute Stunde später hatte Andreas seinen Run. Auch dieser Schuppi war einkampfstarker 20 Pfünder. Nach den Plänen für die nächste Session brachen wirdiesen „lustigen“ Ansitz ab. 


catch the big one


Grüße,

Heinz

Gute Fänge...

Da sich Privat in letzter Zeit ja einiges getan hatte, bliebmir nicht wirklich viel Zeit zum angeln. Darum wurden jetzt ein paar Tage vomUrlaub genutzt, um unserem Zielfisch

dem Karpfen, intensiver nachzustellen. Insgesamt gingen 9Karpfen an Land, deren Gewicht zwischen 11 und 24 Pfund lag. Beifänge wieGraser und Brachsen waren natürlich auch wieder dabei. Aber am meisten freuteich mich über zwei wunderschöne Spiegler mit 29 Pfund 36 Pfund. Der größte warein Schuppenträger mit 37 Pfund. Alles in allem ein sehr schöner Aufenthalt derwirklich tolle Fische brachte.


catch the big one


Grüße,

Heinz

Endlich...

….hatte es mal die ganze Crew geschafft, sich für 2 Tage undNächte am Wasser einzufinden! Wobei man betonen muß, dass unser Mane durch dieArbeit sehr wenig Zeit zum Angeln findet. Deshalb durfte unser  „Weißfischkönig“ einen 31 Pfund Graser landen,der ihm zu unserer Erheiterung sichtlich zu schaffen machte.

Auch Uli durfte seinen ersten Großen drillen -was ihm sichtlichSpaß machte. Mal sehen, vielleicht wird ja doch noch ein Carphunter ausihm! 

Zum Glück konnten wir wenigstens einen Spiegelkarpfenverbuchen der die 30er Mauer dieses Jahr zum ersten mal durchbrach.

Außer unseren hochrückigen Freund mit 16 kg, fingen wir 15Graser zwischen

8 kg und 15,5 kg.

Mit diesem Ergebnis können wir zufrieden sein! 


catch the big one


Grüße,

Heinz




Grosse Erwartungen...

Diesmal bekam ich die Einladung von unseren befreundetenAngelkollegen aus Lanquaid. Diese Einladung konnte ich natürlich bei so einer wahnsinnsMannschaft nicht abschlagen. Alles war perfekt, das Wetter, die Location, dasEssen. Nochmals danke an unseren Koch Johann, der seine 3 Sterne verdient hat!

Nur das mit den Fischen wollte mal wieder nicht klappen. Dereinzige Fisch, in einem Zeitraum von fast 4 Tagen, war ein Zander mit knapp 60cm, den ich mit der Spinnrute überlisten konnte.

( Sylvio´s Nase hatte malwieder den richtigen Riecher)

Darum wird die nächste Einladung von mir kommen. Mal sehen,ob ich den Jungs mehr bieten kann.

Alles in allem – ein paar wunderschöne Tage – aber leiderohne Karpfen!


catch the big one


Grüße,

Heinz



Harte Arbeit...

Der 1.Mai ist mit Nachwehen hinter uns und ein verlängertesWochenende  wartet auf uns! Gleich zufrüher Morgenstunde schlichen sich bei mir auch schon die ersten Pannen ein. Sowar nach der Fahrt mit unserem Boot erst einmal ein Bad in unserem Seeangesagt. Nach langer Trocknungsphase war langes Warten angesagt. Erst nachEinbruch der Dunkelheit bekam ich meinen ersten Fallbiss. Eine schöneBrasse  mit 4,5 kg machte den Anfang. Guteine Stunde später der nächste zaghafte Biss. Dieses mal ein Grasser mit 16Pfund.

Das Vertrauen in die Fische war wieder da. Auch die nächstenzwei Attacken auf meine Boilies ließen nicht lange auf sich warten. Leiderdurfte ich diese nicht landen da unser „Lehrling“ noch Schwierigkeiten mit demRudern hatte. Somit war die Nacht für mich gelaufen.

Um Punkt 1Uhr durfte dann Andreas seinen ersten voll Runlanden. Bei einem schönen Drill - mit ein paar Anweisungen von mir - durfte erseinen ersten 24 Pfundigen Schuppi in den Händen halten.   

Das nächste Mal werden wir noch ein bisschen mit dem Rudernüben und dann werde ich auch endlich mal wieder einen schönen Karpfen in denHänden halten dürfen!


catch the big one


Grüße,

Heinz


 


Dann halt Camping...

Ein schöner und schon länger geplanter Ansitz mitmeinem Kumpel Uli wurde zu einem chilligen Camping. Nach dem ersten Erfolglosen„Tages und Nacht“ Ansitz  im Regen wurdeein schöner Altarm ausgespäht der sehr viel versprechend aussah. Nach kurzemUmzug  wurde sich´s erstmal mit Chichaund den ersten paar Bierchen gemütlich gemacht. Nachdem es auch an diesem Tagenicht einen „Zupfer“ gab, wurde mit noch mehr Bier und Wein in die Nacht hineingewartet. So gab es auch diese Nacht keinen einzigen Biss. Den Tag daraufstellten wir fest, dass die Karpfen nicht einmal die Semmeln die wir ihnen vordie Nase warfen interessierten. Tja alles in allem ein paar tolle Tage!!! Auchmal wieder ohne Fisch


catch the big one


Grüße,

Heinz