Hier werden wir unser Tackle zeigen und auch einige Erfahrungen schildern!

Ruten

FOX Ranger X 3lbs :

DieRanger kommen bei mir in leicht fließenden und stehenden Gewässern zum Einsatz.Die parabolisch weiche Rute bewegt sich im mittleren Preisbereich und verzeihtauch gerne mal einen Drillfehler! Eine sehr schöne Rute die natürlich mit FujiSIC Ringen ausgestattet ist.


Ultimate Bionic:

Die Bionic verfügt über einen verhältnissmässig dünnen Blank der aber sehr kraftvoll ist und schon fast in die Liga der 3.25lbs Ruten übergreift. Der Alu-Rollenhalter von Fuji ist massiv und hochwertig und auch gut für grosse Rollen wie. z.B. Shimano Big Baitrunner oder Daiwa Infinity IF-X BRA 5500 geeignet.
Desweiteren verfügt die Rute über 6 Fuji SIC Ringe mit einem 40er Starter Ring, der auch beim Werfer für ordentlich Reichweite sorgt.

Rollen

Shimano Big Baitrunner Long Cast :

DasFlagschiff unter den Karpfenrollen ist neben Daiwa Infinity’s wahrscheinlichdie beste Entscheidung wenn man keine Kompromisse eingehen will. Präzise Gewaltwürfe  sind für diese kein Problem. Auchdie riesige Schnurfassung von über 500m 0.35er sind ein großes Plus. Bei knappeinen Meter Schnureinzug pro Kurbelumdrehung fällt es auch nicht schwer dasganze wieder aufzukurbeln. Die Bremse lässt sich sehr fein einstellen. Ichdenke diese Rolle hat alles was zum Karpfenangeln wichtig ist.


Daiwa Regal 4500Bri-AB :

DieseRolle ist für Einsteiger optimal, wenn sie nicht auf lange Distanzen angeln.Sie ist für wenig Geld optimal ausgestattet und das Wichtigste, die Bremsefunktioniert ruckfrei. Wir verwenden diese Rolle auch gerne mal zum Raubfischen,da sie sich wirklich universal einsetzen lässt.


Rod Pod

Fox Sky Pod :

Das Sky Pod ist ein sehr stabiles Rod Pod, dass sich sehr schnell aufstellen lässt. Was man alsUpgrade zufügen sollte wären die Schlammfüße, die man optional erhalten kann.Auch die Schrauben müssen nach einiger Zeit am Wasser nachgezogen werden. Daseinzige was an diesem Spitzen Rod Pod stört, ist die mitgelieferte Tasche ander, der Reißverschluss eine Katastrophe ist. Sollte das Sky Pod einmal seinenGeist aufgeben wird mit Sicherheit ein neues angeschafft.


Cygnet Grand Sniper :

DasGrand Sniper wurde eigentlich als Optischer Blickfang ausgewählt. Es ist sehrleicht aufzustellen. Auch als High Pod ist es sehr schnell unfunktioniert. Esist nicht so stabil wie das Sky Pod, aber wenn man nicht so oft am Wasser istund pfleglich damit umgeht hat man mit Sicherheit lange seine Freudedaran.   


Schnur

Shimano Technium :

Indiese Schnur hat inzwischen jedes Teammitglied vertrauen. Sie ist zwar in derAnschaffung nicht gerade günstig, aber das sollte und der Karpfen auf deranderen Seite der Rute schon wert sein. Das zusammenspielen aus Tragkraft undZuverlässigkeit machen diese Schnur zu wohl einer der Besten auf demMarkt! 


Prologic XLNT :

Das Design und die Verpackung sind für das Auge ansprechend gearbeitet.
Die Schnur ist wirklich sehr sauber verarbeitet und hat bei guter Tragkraft eine geschmeidige Oberfläche und ist auch weich genug.
Bei der XLNT handelt es sich einfach um eine sehr robuste Schnur die exakt das hält was der Hersteller verspricht, hohe Tragkraft, sehr hohe Nassknotenfestigkeit, Geschmeidigkeit, hohe Abriebfestigkeit, optimales Dehnungsverhalten.

Bivvy

Ehmanns Hot Spot 1 :

DiesesBivvy bietet für eine Person mit Tackle einen komfortablen Unterstand. Es passteine Liege und eine  Menge Tackle imvorderen und hinteren  Bereich hinein.Auf der Rückseite des Zeltes sind zwei verschließbare Lüftungsöffnungen mitMoskitonetz versehen, die sich gerade in der warmen Zeit als sehr nützlicherweisen.

Mitdem Winterskin könnte man das ganze für zwei Liegen ausbauen, wobei es dannschon ziemlich eng wird. Die große Tasche hat auch noch genügend Platz um dasWinterskin und einen Gummihammer zu verstauen.


FOX Frontier :

Das Fox Frontier ist Klasse wenn man nicht zuviel Platz zumAufstellen hat. Es ist sehr schnell aufgebaut und für seine Bauweise bietet esausreichend Platz für eine Liege und Tackle. Einzige Schwachstelle sind diekleinen Clips zum sichern der Stangen. Ein Klasse Bivvy für ein spitzenmäßigesPreis-Leistungsverhältnis.


Daiwa Mission 2 :

Von der Ausstattung her ist es wirklich mehr als okay, durch den Skin hat man sogut wie kein Kondenswasser im Inneren.Von Aufbau her ist es etwas komplizierter und dauert alleine ca. 6-8 Minuten.Von Platz her ist es definitiv ein 2Man Bivvy und es passen 2 Bed Chairs + Tackle ohne Probleme rein. In der Vorraum kann man auch etwas Tackle lagern.Auch im Winter mit einer kleinen Heizung kein Problem. Grosses Plus ist das der Skin schon mitgeliefert wird und nicht extra nachgekauft werden muss.Nur die Zeltheringe sind mehr als dürftig und wurden von mir durch ordentliche T-Griff Heringe ersetzt. Der Boden kann per Reisverschluss rausgetrennt werden, somit als Wetterschutz auch zulässig wo Zelte verboten sind. Desweiteren sind alle Nähte verschweißt und lassen selbst bei langen Regen nichts durch. Zusätzlich zur normalen Reisverschluss Türe verfügt das Bivvy über ein Mosiktonetz welches auch mittig geöffnet werden kann.

Ultimate Cheyenne :

Dieses Brolly ist ein spitzen Unterstand wenn es malwettertechnisch nicht so toll ist. Es bietet genügend Platz für zwei Stühle undetwas Tackle, das man nicht gerade Regen aussetzen möchte.


Schlafsack

Pelzer ICE AGE :

Nach dem mein alter Schlafsack ausgedient hatte, habe ich mich am Markt umgesehen und meine Wahl viel auf den Pelzer IceAge.Durch das innere Futter das rausgetrennt werden kann, kann man den Schlafsack sowohl im Sommer und Frühjahr, wie auch im Herbst und Winter verwenden.Nur der seitliche Reisverschluß ist minderwertig und war nach der 2. Session schon defekt. Den ich durch einen hochwertigen 8mm PU Reisverschluß aus der BW-Bereich ersetzt habe. Bin mit dem Schlafsack rundum zufrieden und bis auf dieses kleine Manko kann ich diesen auch ohne Bedenken weiterempfehlen.Im Lieferumfang ist eine Tasche mit Trageriemen für den Schlafsack.

Pelzer Bedchair Cover :

DieseDecke ist  für die warme Zeit optimal.Sie ersetzt den Schlafsack und ist zudem noch wasserabweisend falls man malunter freiem Himmel schlafen möchte. Es kann aber auch im Winter als zweiteDecke dienen. Es sind auch genügend Bänder zum befestigen an der Liegvorhanden. 


Ehmanns 4 Sesion :

DieserSchlafsack ist vom Platz und von der Verarbeitung echt Klasse und wird mitSicherheit wenn er verschlissen ist durch einen neuen ersetzt werden. Nur aufdie Temperaturvorgabe sollte man nicht so viel geben. Wenn es richtig kalt ist,kommt man um eine Zeltheizung nicht herum.


Echolot

Lowrance X125 :

Das Lowrance ist für unsere Zwecke absolutausreichend. Mit 480 x 480 Bildpunkten lässt sich sehr schön erkennen, was sichUnterwasser abspielt. Ich habe mich für die portable Version entschieden um esauch z.b. im Urlaub auf einem anderem Boot einsetzen zu können.