Pimp my H-Boje

Das Problem hatten mit Sicherheit schon einige von euch: die H-Boje treibt schlagseite im Wasser und wenn man Pech hat ist sie von Geisterhand verschwunden. Bei genaueren Betrachten sieht man die aufgeplatzten Nähte  am Rande. Was natürlich zur Folge hat das Wasser eindringt und im schlimmsten Fall der Markierer komplett Absäuft.
Was ich euch hier zeigen will ist wie man der Sache kosten günstig ein Ende bereiten kann und zu dem noch die Option hat ein Knicklicht anzubringen.

Was ihr dazu braucht...

1. H-Boje (logisch)
2. Zollstock, linieal etc.
3. Markier Stift
4. Teppichmesser
5. Akku-Schrauber
6. PU-Schaum (kleine Dose)
7. Bohrer d= 5mm
8. Bohrer d= ca. 9mm ( durchmesser des Befüllschlauches)

Als erstes markiert ihr euch auf der oberen und unteren Seite, die Mitte der Boje mit einem Stift.

Als nächstest Bohrt ihr auf beiden Seiten (oben u.unten) ein Loch mit einem Durchmesser von 5mm.

Jetzt kommt der Stift wieder zum Einsatz und ihr zeichnet euch an den Enden die Mitte an.

Die Enden werden ebenfalls aufgebohrt und zwar etwas größer im Durchmesser als der befüllschlach der PU-Schaumdose.

Nun Kommt der Schaum zum Einsatz. Vorsicht bei der Verarbeitung -es klebt extrem stark. Wer noch nie damit gearbeitet hat sollte einmal Handschuhe benutzen. Legt euch auch was unter, ihr bekommt es nur sehr schwer weg!
Wiederholt den vorgang so oft bis die ganze Boje befüllt ist. Denkt daran das der Schaum quillt und sich an den Enden wieder rausdrückt.

Haltet die Boje gegen eine lampe um zu Kontrolieren ob sie sauber befüllt ist.
Ist der Schaum ausgehärtet könnt ihr den Rest mit dem Messer entfernen.

Jetzt könnt ihr noch die Knicklichter einstecken und überprüfen ob die Löcher passen.
Fertig!!!

So ich hoffe ihr seit mit der Anleitung klar gekommen und wünsche euch viel Spaß mit den verbesserten H-Bojen.

catch the big one

Grüße,
Heinz